Die Sonnenuntergänge der Costa Rossa: Ein kleiner praktischer Leitfaden, um die schönsten zu erfassen

Das Gefühl von Freiheit und Frieden, das ein Strandurlaub schenkt, bleibt Jahre im Gedächtnis. Die Schönheit der Natur, das intensive Licht der Sonne, zwischen den Düften der mediterranen Essenzen und dem Geräusch der Wellen. Tage, die man von morgens bis abends im Freien verbringen kann, wenn die Sonne langsam im Meer verschwindet. Deshalb haben wir beschlossen, Ihnen einige Orte an der Nordwestküste Sardiniens zu empfehlen, an denen Sie wunderschöne Postkarten-Sonnenuntergänge einfangen können. Ein Naturschauspiel, das die Costa Rossa in der Gemeinde Trinità d’Agultu e Vignola einzigartig macht, so genannt wegen der charakteristischen Farbe der Felsen, die beim Sonnenuntergang zu brennen scheinen.

Die von Sportbegeisterten am meisten geliebten Sonnenuntergänge zwischen Wanderungen und Wassersport

Unsere Reise zur Entdeckung der schönsten Sonnenuntergänge im Norden Sardiniens beginnt am Strand von La Marinedda, einer Halbmondform aus hellem, feinem Sand vor dem Hotel Marinedda Thalasso & SPA. Hier taucht tagsüber die pastellfarbene Sandfarbe in die tausend Schattierungen von Blau ein. Bei Sonnenuntergang nimmt der Himmel warme und intensive Töne an, während die roten Felsen von Punta Li Canneddi die Bucht umrahmen und eins mit dem Himmel werden. Das wissen auch die Surfer, die diesen Spot besonders lieben, um auf den Wellen zu reiten und mit schwierigen Akrobatiken zu verzaubern.

Die schönsten Sonnenuntergänge im Norden Sardiniens vom Strand von La Marinedda

Von dieser wunderbaren Postkarte, die der Strand von La Marinedda ist, beginnt eine Panoramaroute, die wir Trekking-Begeisterten dringend empfehlen. Unbefestigte Straßen, die sich durch die Vegetation der granitischen Vorgebirge von Punta Li Canneddi und Tinnari schlängeln. Zwischen jahrhundertealten Wacholderbüschen, Mastixsträuchern und weißen und rosa Zistrosen können Sie auf Wildtiere wie Hasen, Füchse und Schildkröten treffen, bis Sie die wunderschöne Cala Tinnari erreichen, ein Muss für diejenigen, die gerne wilde Strände festhalten. Falls noch Zeit und Energie übrig ist, startet von Cala Tinnari aus der sogenannte Eremitenpfad, der am Strand Li Cossi endet, einer weiteren der schönsten Buchten der Costa Rossa.

Der Sonnenuntergang auf Isola Rossa: Ein Naturschauspiel

Wenn man von Sonnenuntergängen in Gallura spricht, darf man Isola Rossa nicht vergessen, ein charakteristisches Fischerdorf in der Gemeinde Trinità d’Agultu. Sie könnten sich dafür entscheiden, ihn vom Strand aus zu beobachten, auf den das Dorf blickt, die Spiaggia Longa (Blaue Flagge zusammen mit dem Strand von La Marinedda seit 2017), vielleicht noch mit Salz auf der Haut oder während Sie zwischen den Lichtspielen beim Sonnenuntergang schwimmen. Oder Sie wählen eine der lebhaften und belebten Bars an der Promenade, um die Menschen und die Gewohnheiten des Ortes kennenzulernen. Für einsame Geister ist unser Rat, den kleinen Hügel im Norden des Dorfes zu erreichen. Vor einem der charakteristischsten Szenarien Sardiniens erhebt sich der aragonische Turm auf einer roten Klippe und blickt auf eine ferne Insel, ebenfalls rot. Genau nach dieser ist Isola Rossa benannt.

Die Sonnenuntergänge der Costa Rossa vom Hotel Torreruja Thalasso $ SPA

Eine Aussicht, die auch vom nahegelegenen Hotel Torreruja Thalasso & SPA zu sehen ist. Perfekt für jene Abende, an denen man im Hotel bleiben möchte, aber auf einen besonderen Moment nicht verzichten will. Noch besser, wenn man ihn mit einem Aperitif vor dem Abendessen genießt. Der aragonische Turm färbt sich rot, während der Pool, das Meer und der Himmel sich vereinen und ein meisterhaftes Gemälde schaffen.

In Badesi für einen Spaziergang entlang fast menschenleerer Strandabschnitte

Für diejenigen, die sich in Badesi aufhalten, ist unser Rat, am Strand zu bleiben und bei Sonnenuntergang einen der romantischsten Spaziergänge des Lebens zu genießen. Ein sehr langer Strand, der von der Spiaggia Li Feruli in der Gemeinde Trinità d’Agultu beginnt, über die Strände Li Mindi, Li Junchi und Baia delle Mimose in der Gemeinde Badesi verläuft und mit dem Strand von San Pietro a Mare in der Gemeinde Valledoria endet. Während man den Himmel auf einem 12 Kilometer langen Strand betrachtet, wird die Bedeutung des Ausdrucks „den Himmel mit einem Finger berühren“ sofort klar.

Vor dem Strand Li Junchi, an dem seit Jahren die Blaue Flagge weht, liegt das Resort & SPA Le Dune. Es gibt nichts Besseres, als den Sonnenuntergang vom Restaurant am Strand aus zu genießen, während man Vorspeisen, mediterrane Hauptgerichte, Spezialitäten aus frischer Pasta und Meeresfrittierten genießt, begleitet von einem ausgezeichneten lokalen DOCG Vermentino.


» Tutti gli articoli del blog