Die Costa Smeralda: Sardinien, Strände und Schönheit

Die besten Strände der Costa Smeralda – Stil und Aktivitäten in der exklusivsten Reisedestination Nordsardiniens während eines Urlaubs in den Delphina-Hotels

Die Costa Smeralda ist ein Paradies mit einer 55 km langen Küste, die von den Stränden von Rena Bianca in Portisco in der Gemeinde Olbia bis nach Pitrizza in der Gemeinde von Arzachena reicht.

Die Costa Smeralda wird von vielen als leuchtendster Diamant der großflächigen Region Sardiniens betrachtet, nämlich der Gallura. Ein Schmuckstück, welches in den Bergen von Mola entstanden ist: eine einst unberührte Natur mit schneeweißen Stränden, türkisfarbenem Wasser und unendlich vielen smaragdfarbenen Farbnuancen, in die sich vor 50 Jahren Prinz Aga Khan verliebte.

“Ich hatte Freunde, die vor einem Jahr auf Sardinien gewesen waren. Sie haben mir viel von Sardinien erzählt, Ihre Worte jedoch waren im Vergleich zur Realität nur wenig angebracht. (…) Sie haben mich sogar eher angelogen, weil Sardinien für mich viel schöner und ruhiger ist als sie es mir beschrieben hatten”
Prinz Aga Khan – Costa Smeralda, Storia di un incanto (Geschichten eines Zaubers)

Die Geschichte der Costa Smeralda und Aga Khan

Die Geschichte der Costa Smeralda beginnt in den frühen 60er Jahren. Wie in einem Märchen verliebt sich ein von weit hergereister Prinz in ein wunderschönes Land. Ein wildes, unzugängliches und unwegsames Land, das mit antiken – „stazzi“ genannten – Landhäusern übersät und mit den größeren Zentren über die beiden Schotterstraßen Olbia –Palau –Santa Teresa Gallura und Tempio – Palau verbunden ist.

Der Rest ist Geschichte. Ab dem Moment, in dem der Prinz die Führung des Konsortiums Costa Smeralda übernommen hat, haben die Projekte seiner Gefolgschaft (bestehend aus weitsichtigen „Träumern“) etwas Ursprüngliches und Unnachahmbares geschaffen. Eine vollends in die Landschaft eingebundene Urbanistik, in der die Natur (auch heute noch) die Oberhand hat; Eine unvergleichliche Architektur der größten Künstler jener Jahre und ein einzigartiger Stil haben die Costa Smeralda zu einer der weltbekanntesten Urlaubsziele weltweit gemacht.

Die Natur der Gallura war die inspirierende Muse der Männer, die die Costa Smeralda zum Leben erweckt haben. Auch die Delphina hotels & resorts, die sich entlang des Küstenabschnitts von Badesi bis zur Costa Smeralda befinden, sind aus dieser Inspiration entstanden und fügen sich geschickt in die Landschaft und unter Wahrung der autochthonen Vegetation ein.

Sonnenuntergang in Porto Cervo

Attraktionen der Costa Smeralda: Stil und VIPs

Der Stil der Costa Smeralda ist unvergleichlich. Runde und fantasievolle Formen, natürliche Materialien und helle Farben, Granit und… Luxus schaffen auch heute noch die gleiche Atmosphäre, die vor 50 Jahren diejenigen inspiriert hat, die sie errichtet haben.

Eines der suggestivsten architektonischen Werke der Costa Smeralda ist die kleine Kirche von Stella Maris in Porto Cervo, obligatorischer Zwischenstopp während des Delphina “Porto Cervo Sunset”-Ausflugs. Ein Beispiel moderner Architektur des Architekten Busiri Vici, errichtet aus lokalen Materialien mit einem faszinierenden grünlichen Granitboden und Bänken aus Wacholderholz.
Ortschaften am Meer, kleine exklusive Plätze und enge Gassen sind noch heute gekennzeichnet vom internationalen Jetset und den weltbekannten VIPs, die Stammgäste sind in den exklusivsten Lokalen der Costa Smeralda und in den Boutiquen von Porto Cervo.

kleine Kirche von Stella Maris in Porto Cervo

Costa Smeralda Strände: der Strand des Prinzen und die Buchten Nordsardiniens

Die Strände der Costa Smeralda sind seltene Schönheitsperlen, die Sie auf Sardinien unbedingt gesehen haben müssen.

Einer der schönsten Strände der Costa Smeralda ist der Strand des Prinzen (spiaggia del Principe). Man sagt, dass der Name darauf beruht, dass es der Lieblingsstrand von Aga Khan war. Aufgrund seiner Schönheit der Meeresfarben, des rosanen Granits und der umgebenen mediterranen Macchia ist dies einer der schönsten und sehenswertesten Strände und ein einzigartiges Kunstwerk der Natur.

Der gesamte östliche Küstenabschnitt der Gallura besteht aus traumhaften Stränden und versteckten Buchten, die einfach ab dem Resort Cala di Falco in Cannigione. erreicht werden können. Ab dem kleinen Dorf vor den Toren der Costa Smeralda erreicht man in nur wenigen Minuten Liscia di Vacca und den Strand Cala Granu: weiße Sandstrände mit niedrigem Meeresgrund, ideal für einen Familienurlaub mit Kindern. Absolut sehenswert sind die Strände von Porto Cervo, die exklusivste Location der Costa Smeralda: Romazzino, Capriccioli und La Celvia sind Oasen der surrealen Transparenz und liegen inmitten der dichten Vegetation mit duftenden Erikas und Rosmarin.

Weiter in Richtung Olbia liegen die durch die Insel Romazzino windgeschützten Strände von Liscia Ruja und Petra Ruja, der urwüchsigste Strand der Costa Smeralda mit Blick auf die kleinen Inseln von Mortorio, Soffi und Camere (Archipel von La Maddalena).

Das zweite wichtige Zentrum ist Porto Rotondo nahe der halbmondförmigen Bucht Rena Bianca aus feinstem Sand und smaragdfarbenem Wasser am südlichsten Ende der Costa Smeralda. Aber auch der Strand von Marinella und der Strand Ira, die zu den schönsten der Gallura zählen, sollten Sie während eines Sardinienurlaubs unbedingt gesehen haben.

Regatten in Porto Cervo

1975 hat der Daily Telegraph aus Sidney das Regatta-Feld von Porto Cervo als „A sailing paradise”, ein Segelparadies, beschrieben. Seit diesem Moment sind unzählige Segler über dem Wasser der Costa Smeralda und des Archipels von La Maddalena gesegelt. Auf dem Meeresspiegel gegenüber des Hotel Capo d’Orso in Palau treten jedes Jahr zwischen Mai und September die weltbesten Segelschiffe und international bekannte Teams gegeneinander an. Der Maxi Yacht Rolex Cup, die Loro Piana Superyacht Regatta und die Audi Settimana delle Bocche sind nur einige Beispiele des vollen Regatta-Kalenders während des Sommers in Nordsardinien.

Regatta-Feld von Porto Cervo - Hotel Capo d'Orso in Palau

Golf in der Costa Smeralda

Costa Smeralda bedeutet auch Golf. Der Pevero Golf Club, 18-Loch-Golfplatz mit Meerblick umgeben von mediterraner Vegetation, ist einer der weltweit bedeutendsten 50 Golfplätze. Im Pevero Golf Club und im Sperone Golf Club auf Korsika bietet Delphina vergünstigte Preise auf die Green-Fees für Gäste des Hotel Capo d’Orso, das 5-Sterne-Hotel in Palau mit 9-Loch Pitch & Putt-Golfplatz und 180°-Blick über das Archipel von La Maddalena bis zur Baja Sardinia.

Golfplatz des Hotel Capo d'Orso in Palau, ganz in der Nähe der Costa Smeralda